ConnyCation.de

Seelenverwandte II.

11.10.2017 von Conny | Kategorien: Philosophisches

Anscheinend habe ich voll ins Schwarze getroffen mit meinem letzten Artikel und es scheint noch nicht alles erklärt zu sein. Fragen über Fragen die ihr mir gestellt habt und ich möchte nochmal gebündelt hier darauf eingehen. Natürlich habe ich auch ein paar beantwortet sofern es mir möglich war. Ich bin aber weder spiritueller Berater noch Nostradamus :-) Und das Rad habe ich auch nicht neu erfunden. Nur gepimpt quasi. Das Thema der Seelenverwandten ist schon Uralt  und Fachleute beraten diesbezüglich schon viele Jahre. Und ich möchte auch hier nochmal betonen: Das ist etwas ganz besonderes und man kann sich nicht auf den Weg machen wie Hans im Glück um seine Dualseele beispielsweise zu finden. Wenn man weiß wovon ich rede, gefühlsmäßig, will man das auch gar nicht. Das ist eher so wie "Die unendliche Geschichte".  Eckard Tolle hat so schön geschrieben: "Das Leiden ist so lange nötig, bis du erkennst, das es unnötig ist."
Obwohl ich versucht habe es zu erklären, greife ich hier nochmal das Thema auf. 
Wie kommen einige Menschen darauf andere als Dualseele/Seelenv./karmischen Partner zu sehen oder zu empfinden? Woran erkennt man das wirklich und ist nicht der Wunsch Vater der Gedanken? 
Martin Dierks bringt es gut auf den Punkt:

Seine Dualseele erkennen

Natürlich fragen sich viele, an welchen Merkmalen sie ihre Dualseele erkennen. Dabei geht es i.d.R. um das Suchen und Finden der großen Liebe. Eine außergewöhnliche, spirituelle Partnerschaft erhoffen sich die Suchenden. In der Praxis des Lebens spielt die Erkenntnis-Frage allerdings keine große Rolle: Sie wird sich von selbst beantworten. Wer anhand der Beschreibungen anderer Beweise sammeln muss, der hat seine Zwillingsseele wahrscheinlich nicht getroffen. Niemand muss m.E. befürchten, an ihr vorbeizulaufen und die Chance seines Lebens zu verpassen, aus Unfähigkeit sie zu erkennen.

Ohne Begegnung gibt es keine Dualseele zu erkennen.
Um Ihre Dualseele erkennen zu können, müssen Sie ihr erst mal begegnen. Esoterik ist sehr oft ein kommerzielles und seelisches Geschäft mit Hoffnungen, Wünschen und Sehnsüchten. Umso mehr, wenn es um Liebe und Partnerschaft geht. Vermutlich unterstellen deshalb so viele ganz selbstverständlich folgende Voraussetzungen:

Ihre Dualseele ist als Mensch inkarniert.
Im Hinblick auf ihr Alter und Geschlecht kommt sie für eine Partnerschaft grundsätzlich in Frage.
Sie ist nicht bereits ein enges Familienmitglied, z.B. Ihr Sohn.
Ihrer beider Seelen-Lebensplan sieht eine Dualseelen-Partnerschaft vor.

Wie oft mag es im Laufe unserer vieler Leben vorkommen, dass wir unsere Zwillingsseele treffen, noch dazu als Partner? Ich glaube nicht sehr oft. Etwas so Besonderes und Intensives passiert bestimmt nicht in jedem zweiten Leben. Als ich mir diese Frage stellte, sagte eine innere Stimme „So oft, wie es für deine Liebe nötig und sinnvoll ist"
(mit freundlicher Genehmigung geklaut bei Harmoniewege - Entdecke dein spirituelles Potential / Facebook)

Das Suchen und Finden der großen Liebe.......der Satz der mir in dem Text am meisten hängen geblieben ist....

Dualseelenliebe ist weder erfüllend noch toll. Zumindest hat das bisher keiner der Betroffenen so geschildert.

Ich habe das Gefühl der Begriff an sich ist leider, leider für sehr viele eine passable Ausrede um das evtl. unausgesprochene oder nicht erfüllte Gelebte wie 
Du bist doch nicht mein Typ
Es ist kompliziert
Am Anfang fand ich dich toll, jetzt nicht mehr
Ich möchte keine Beziehung, nur Sex
Du bist anders als ich dachte
Im Hellen siehst du anders aus (kleiner Scherz)
Du bist mir zu dick, dünn, alt oder zu jung etc. pipapo

der Gegenseite zu erklären.
Die Wahrheit tut leider immer sehr weh. Dualseelenprozesse auch! 
"Wenn die Menschheit denkt, nur das ist die tief erfüllte! Liebe mit allem Schnick Schnack, dann sterben wir aus!" (Zitat von S.G.) 
Trennungen tun weh, besonders wenn sie einseitig sind. Einer vergisst, der andere vermisst. So ist das leider oft im Leben. Menschlich ist auch, nach einer guten Ausrede zu suchen, damit man nicht einsehen muss das es an einem selbst lag das man verlassen wurde. In seiner Trauer sucht man dann vielleicht im Internet nach Rat um den Schmerz zu ertragen und stößt auf das Thema Dualseelen/karmische Partner. Je nach dem bei welchem Artikel wird natürlich genau das beschrieben was man fühlt: Trennungsschmerz, Sehnsucht, On -Off, tiefe Liebe etc. Das passt dann wunderbar als Erklärung und es ist ein leichtes das dann eher anzunehmen als die einfache Erklärung dass man z.B. nur verlassen wurde. Bitte nicht falsch verstehen: Das tut mega weh und ich wünsche es keinem. (Doch, ein paar vielleicht...aber nur winzig wenigen...und nur denen die es verdient haben. Also alle Arschlöcher dieser Welt, die mit den Gefühlen anderer spielen um sich selbst besser zu fühlen...)
Gleiches gilt für schwierige Beziehungen.
Ihr lest dann vielleicht einen Artikel nach dem anderen oder schaut euch noch ein Dualseelen Orakel an und denkt:" Jaaaaaaaaa genau so ist es und fühlt sich so an und die Schwester vom Friseur hat das auch mal erwähnt das es sowas gibt weil der Bruder vom Bäcker das mal erlebt hat. Jetzt weiß ich was gemeint ist. In der Bild der Frau habe ich das auch schon mal gelesen." Und Zack springt man in die Mitte des Wassers (DS etc.) anstatt erstmal vom Rand aus das Schwimmen zu lernen...und ertrinkt! 
Hier auch nochmal ein link zum Lesen:
Auszug: Seiner Dualseele zu begegnen ist wie eine Neugeburt, eine Geburt in ein Leben voller Hochs und Tiefs. Es ist kein Spaziergang der da auf dich, auf deine Seele zukommt…aber auch für den anderen nicht. Das Wort gemütlich kannst Du wahrscheinlich aus deinem Wortschatz streichen. Eher wirst Du von einer Seelenstimmung in die nächste verfallen, weißt nicht mehr wer Du wirklich bist, oder ob Du überhaupt derjenige warst, den Du bis dahin gelebt hast..................
Durch die starken Empfindungen die hier auf dich zukommen, bist Du gezwungen dich sehr stark mit dir selbst zu beschäftigen, zu fühlen, zu hinterfragen, Gefühle zu er-leben die Du bis Dato nicht kanntest. Vieles wirst Du in Frage stellen, am meisten dich selbst. Und immer wieder wirst Du dir die Frage stellen, fühle nur ich so, wie fühlt der andere, bilde ich mir all diese Gefühle nur ein, oder sind sie wirklich bei beiden da. Und ich kann euch versichern, die Unsicherheit ob der andere das Gleiche fühlt, wird euch lange begleiten.

https://bewusstscout.wordpress.com/2016/02/29/wie-erkenne-ich-meine-dualseele/

Wenn du meine Artikel und den obigen Auszug oder kompletten Text jetzt gelesen hast und immer noch der Meinung bist: JEAH...genau das will ich! Dann mach es gut Hans. Und viel Erfolg, es findet sich bestimmt jemand der genauso denkt wie du. :-) Guck mal bei Tinder oder so....
So, und weil ich jetzt hier einen karmischen Partner nicht so erklärt habe, aber der Bedarf da ist wird das mein nächster Artikel. Der wiederum ist ein ganz eigenes und etwas anderes Thema, liegt aber in dem Bereich. Nur umfangreicher und in gefühlten 1000 verschiedenen Gewändern.
Ich danke allen, die mir geschrieben haben, für euer Vertrauen und eure Geschichten, sie sind bei mir in guten Händen, und ich werde sie definitiv nicht in meinem Buch benennen *Theresa. Dafür ist sie viel zu schön aber auch traurig und zu privat. Und auch hier kann ich immer nur wieder sagen: Ihr seid nicht allein und es ist wirklich wichtig jemanden zu haben mit dem ihr darüber reden könnt. Das es weltlich und vernünftig gesehen nicht einfach ist sowas zu glauben ist mir klar. Aber wisst ihr: Vernünftig ist wie tot. Nur vorher.
Ich hatte ja, wie schon oft erwähnt, früher auch Schwierigkeiten mit solchen Themen. Und zum Glück habe ich nicht Medizin studiert, sonst hätte ich alle einweisen lassen die an sowas glauben. Spirituelles Zentrum mal anders. Mit Mauern drum herum und geschlossenen Türen...Heute bin ich der Pförtner da. :-)



*Name geändert
*Rechtschreibfehler sind volle Absicht um die Klugscheisser auch zu beschäftigen