ConnyCation.de

Dies und Das und Jenes.......

21.12.2017 von Conny | Kategorien: Dies & Jenes

.........eigentlich wäre mein neues Thema "Angst". Ich muss sie ständig überlisten oder dagegen ankämpfen, wie viele von euch. "Angst" wird eins der neuen Themen in 2018 sein, die "Liebe" und anderer emotionaler Kram. Heute schreibe ich einfach mal über dies und jenes und lass das Jahr so ein bisschen Revue passieren und euch in mein Neues blicken.  Ja, wie soll ich das Jahr 2017 beschreiben? Verficktes Scheissjahr (uhhh, ich benutze böse Wörter...) mit Sahne würde ich sagen. Fing schon genauso beknackt an wie 2016 geendet hat. Als dann im Januar noch meine Schwester unerwartet verstarb während ich in der Reha war, dachte ich, nie wieder will ich lachen und überhaupt nicht mehr leben. Leben? Was ist das schon? Ein Haufen buntgemischter Kacke. Auch mit Sahne. Und ab und zu ne Kirsche. Hatte ich nicht schon in den Jahren davor genug zu verpacken? 
"Starke Menschen bekommen schwere Wege" ist ein Satz den ich nicht mehr hören möchte und der Brechreiz in mir auslöst. Obwohl er wahr ist. Soll ich da jetzt stolz drauf sein und ihn mit Würde ertragen? Nö. Ich streich ihn einfach aus meinem Wortschatz. "Schlimmer geht nimmer"...auch so ein Satz. Wisst ihr was? Schlimmer geht immer! Auch das musste ich erfahren. Was kann ein Mensch alles ertragen? Einiges! Kann ich nur sagen. Und es reißt nicht ab. "Immer ist irgendwas " hat sich auch bestätigt als Sprichwort. Jetzt kommen meine großen ABER!
ABER es gibt immer einen Weg oder eine Lösung. Wie ich schon mal erwähnt habe muss der Wille vorhanden sein.
ABER einen Lebenswillen wieder aufzubauen ist ganz schön Arbeit, auch das kann ich nur unterstreichen. Da kann man nicht mal eben bei Amazon im Internet "Ein Haufen Glück, Lebensfreude und als Bonus ein Päckchen Gesundheit" kaufen. Das wäre schön, 3 Klicks und zack alles gut. "Schöner Leben Edition" für 19,99 € und im Sparpaket mit "Friede, Freude, Eierkuchen."
ABER manchmal passieren uns gute Dinge, die zuerst nicht schön sind, sich dann ABER als großes Glück oder schicksalhafte Dinge heraus stellen. Das sieht man oftmals erst nachher. Weil wir zum Teil völlig verblendet durch  die Welt laufen und die schönen Dinge gar nicht mehr wahrnehmen. Uns selbst eingeschlossen.  Ich meine so ein jeder ist doch auch  "seines Glückes Schmied". Klar, so Schicksalsschläge, da haben wir keinen Einfluss drauf. Auf Krankheiten auch nicht. ABER auf das ganze drum herum. Auf Freunde die wir nah an uns ran lassen, auf Arschlöcher in unserem Leben, die man aussortieren muss, auf unsere Launen, auf Stimmungen, auf unser Essen, ob gesund oder nicht. Auf unsere Gedanken, ob gut oder schlecht. Bin ich fleißig oder faul? Geh ich rechts oder links. Muss ich was ändern? Lass ich mich ärgern? Liebe ich meinen Beruf? Will ich Mäcces oder Burger King? Und natürlich auch generell unsere  Entscheidungen etc. pipapo. Ich wünsche einem jeden hier der diese Zeilen liest, ein bisschen zu reflektieren was man ändern könnte wenn man nur will. Sofern man an dem Punkt ist wo man nicht weiß wie es weiter gehen soll. Wie schon erwähnt, man steckt sich seine Grenzen selbst. Der menschliche Wille ist neben dem Finanzamt das Stärkste was es gibt. Beides nicht zu unterschätzen. ^^ 


Habt ihr alle schön brav alle Geschenke gekauft? Ich endlich auch, heute! Weil ja immer irgendwas ist. Höhö. So belanglose Dinge wie Arbeiten und Operationen zum Beispiel. (Dachte schon ich muss Stifthalter aus leeren Klorollen basteln. Sind immer genug vorhanden. Weil Männer ja denken die laufen von alleine in den Müll. Oder häkeln mit Plastiktütenstreifen, in meinem Abstellraum ist ein Nest von Tüten. Die leben da und vermehren sich wie Ratten.) Nein, im Ernst, das sind natürlich solche Sachen wo keiner Einfluss drauf hat und die wichtiger sind. Aber jetzt bin ich gut vorbereitet und das erste Weihnachtsfest nach Jahren kann kommen. Tequila ist auch im Schrank. Und Weihnachtsglitzermützen sowie Rentiergeweihe zum Aufstecken. Und am Samstag werden wir den Baum schmücken und nach alter Tradition bei jeder Kugel einen Schnaps trinken. Bin gespannt wie der nächsten Tag aussieht und wo überall Kugeln hängen....Wenn es schmeckt wird der Kratzbaum auch mit geschmückt.
Dann kommt ja bald auch schon das neue Jahr. Habt ihr auch mal wieder gute Vorsätze im Kopf? Kennt ihr das geile Gefühl wenn man die dann auch umsetzt und sich viel Gutes tut, daran hält und entspannt ins neue Jahr blickt? Ich auch nicht. 
Ja, und dann kommt das neue Jahr. Alle die meinen Artikel über die Rückführung und Reinkarnation gelesen haben, dürfen jetzt weiter lesen. Die anderen, die nicht an so einen Firlefanz glauben, auch falls es sie interessiert. Ich habe in dem Bericht von einem Leben geschrieben in dem ich eine Künstlerin war und früh gestorben bin. Heute weiß ich geboren am 13.12.1821 und gestorben am 21.08.1854. Woher?  Durch ganz, ganz blöde Zufälle und viel Hilfe  durch eine Bekannte die im Bereich Ahnenforschung in einem Archiv arbeitet. Ich kenne sie durch ein Forum und bin überzeugt sie findet jeden der irgendwo begraben ist. :-) 1000 Dank an dich, ich mach wie versprochen Bilder.  
Kurz dazu: Ich habe nach meiner Rückführung im  Frühling das Haus gemalt in dem ich damals lebte. Wie gesagt im Frühjahr.  Durch ein Buch dass ich auf einem Trödelmarkt in Osnabrück! gekauft habe im Oktober, fand ich ein Bild aus dem 19. Jahrhundert. Gemalt von einem Ital./Deut. Künstler. Es beschreibt einen Ort an der Mosel. Beim Anschauen und lesen des Namens wurde mir etwas komisch, ich bekam heftiges Herzklopfen und ich wusste sofort das ich diesen Namen und den Ort kenne....Da war ich schon mal. Ich gab meiner Bekannten den Namen und bekam prompt darauf die komplette Biografie. Samt Geburts.- Sterbe.- und Grabnummern. Und Ort des Friedhofs. Dieser Künstler wiederum hatte eine Tochter, die nicht alt wurde weil sie krank war und nach und nach erblindete bis sie starb. Wenn ihr den Artikel gelesen habt, wisst ihr das ich beschrieb etwas mit meinen Augen stimmte nicht.  Nun, ich bekam das Bild des Hauses in dem sie, mit ihrem Mann lebte. BÄMM. Mein gemaltes Bild vom Frühjahr und das Bild von heute sind identisch. Sogar die Fensteranzahl stimmt. Und der Winkel wie ich es gesehen und gemalt habe. Mit Grundriss, denn in der Rückführung habe ich jedes kleinste Detail gesehen und aufgeschrieben. Ich werde im Januar mit einer Freundin hinfahren. Ein ganzes Wochenende auf Spurensuche zu mir selbst? Wie sich das anhört....Orte in dem Dörfchen, die ich beschrieb. Häuser und Wege. Alles zum Glück notiert. Und ich werde euch davon berichten. Vielleicht finde ich ja auch meine Bilder die ich beschrieben habe. Bin gespannt. Aber jetzt erstmal auf Weihnachten und schauen wie lange ich im Fresskoma liege... In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein wunderschönes Fest. Entspannt euch und feiert schön. Lasst an dem Tag 5 gerade sein und haltet Frieden sofern es geht. Einen tollen Jahreswechsel wünsche ich euch auch. Feiert, tanzt, lebt und liebt. Aber ohne gute Vorsätze. Bis zum nächsten Jahr. Kann nur besser werden. 
Tschöhö

*wer Rechtschreibfehler findet darf sie an Silvester in die Luft schießen.